Zum Inhalt springen

Sozialpolitik

Buchcover Konstruktionen von "Ethnizität"…

Konstruktionen von “Ethnizität” und “Benachteiligung”

Natio-ethno-kulturelle Differenzen und „Benachteiligung“ sind im deutschen Übergangssystem eng verwoben. Wie sind diese Zusammenhänge in anderen Ländern? Wie sind sozialpädagogische Unterstützungsmaßnahmen für Jugendliche daran beteiligt? In meinem soeben erschienenen Buch rekonstruiere ich mit Hilfe einer qualitativen Mehrebenenanalyse Unterstützungspraxen in Frankreich und England im Zusammenhang mit Ungleichheitsstrukturen, institutionellen Arrangements und kulturell-ideologischen Rahmungen. Damit lässt sich zeigen, auf welch unterschiedliche Weisen die Hilfen im Übergang von der jeweils herrschenden “ethnischen” sozialen Ordnung beeinflusst sind. Weiterlesen

Podiumsbeitrag: Welche Forschung brauchen wir?

Welche Art von Forschung braucht Mobile Jugendarbeit/Outreach Work? So lautete die Aufgabe, die mir die VeranstalterInnen der Europäischen Konferenz “Outreach Work 2014” mit auf den Weg durch die zwei Konferenztage gegeben hatten. Ziel war es, Schlussfolgerungen aus meinen Beobachtungen auf einem Abschlusspodium zu präsentieren, auf dem außer mir noch Walter Lorenz (Bozen) und Cherry Hau-Lin Tam (Hongkong) teilnahmen. Dass es nicht leicht ist, auf der Basis von ein paar Notizen in zehn Minuten ein paar sinnvolle Linien aufzuzeigen, wissen alle, die schon einmal eine solche Rolle übernommen haben… Weiterlesen

Sozialleistungsquote_1960-2009

Sozialstaat und Mainstreammedien

Diagramm ZEIT Online“Frisst uns der Sozialstaat auf?” – diese populistisch-liberalistische Frage greift der Blogger Mark Schieritz von ZEIT Online auf und kontert die gängige Lüge des ausufernden Wohlfahrtsstaats mit einem Diagramm, das belegt, dass die Sozialleistungsquote, also der Anteil der Sozialleistungen am BIP, letztes Jahr etwa auf dem Stand von 1975 war. Eigentlich interessant wird der Beitrag erst durch den LeserInnenkommentar dazu, der zurecht darauf hinweist, dass damit keinesfalls widerlegt ist, dass wir uns in Zeiten eines massiven Sozialabbaus befinden.

tagesschau.de

Tricks mit der Arbeitslosenstatistik – danke Tagesschau.de!

Geht doch, möchte man sagen: sogar öffentlich-rechtliche Medien bieten manchmal faire Hintergrundinformationen zur Arbeitslosigkeitsmessung an. Dieser Artikel bei tagesschau.de fasst für “Otto und Emma Normalverbraucher” gut zusammen, was es mit den monatlichen Zahlen aus Nürnberg auf sich hat. Und das jetzt noch statt der täglichen Börsennachrichten – gar nicht auszumalen 😉

Screenshot telepolis

Guter Artikel zur Schuldenkrise in der EU

im Online-Magazin Telepolis: Krisenmythos Griechenland:

“Die veröffentlichte Meinung in Deutschland hat einen neuen Krisen-Mythos geschaffen. Nun Screenshot telepolissollen es die faulen und korrupten Griechen sein, die sich durch die Manipulation statistischen Materials in die Eurozone mogelten, die europäische Einheitswährung an den Rand des Zusammenbruchs führten und künftig den hart arbeitenden Deutschen auf der Tasche liegen dürften. Endlich verfügt Deutschland über ein Feindbild, das nahezu alle Gesellschaftsschichten – vom exportfixierten Unternehmer bis zum prekarisierten Niedriglohnempfänger – im nationalistisch gesättigten Hass volksgemeinschaftlich vereint.”

Insgesamt gute Hintergrundinformationen zu den wirtschaftlichen Zusammenhängen der Schuldenkrise.