Zum Inhalt springen

Open Access – ganz konkret

In einem vorhergehenden Post hatte ich schon um die Unterstützung für Open Access gebeten.

Inzwischen habe ich mehrere Möglichkeiten gefunden, Dokumente und Artikel im Rahmen einer Open Access-Strategie zu veröffentlichen:

  • pedocs.de: ein Service des Fachportals Pädagogik, arbeitet mit mehreren Verlagen zusammen und bietet die Einbindung der veröffentlichten Publikationen in FIS Bildung und die Meldung bei der DNB
  • ssoar.info: macht Ähnliches wie pedocs.de, ist jedoch eher mit den Datenbanken von GESIS, also an die Sozialwissenschaften im Allgemeinen angedockt.

Screenshot pedocs.deIm Moment bin ich dabei, alle meine KollegInnen davon zu überzeugen, ihre Veröffentlichungen als Open Access-Dokumente zur Verfügung zu stellen. Demnächst also mehr zu den Erfolgen meines persönlichen Open Access-Feldzugs.