Zum Inhalt springen

Oh Gott, wie bastle ich ein wissenschaftliches Poster?

Kein Problem, dank der Kumpels von der Malaysian LaTeX User Group…genauer gesagt von LianTze Lim. LianTze stellt eine tolle Vorlage zur Verfügung, die unter dem angegeben Link heruntergeladen werden kann. Damit habe ich gleich mal mein Poster zur Präsentation meiner Doktorarbeit überarbeitet – dank LaTeX geht das in fünf Minuten – das Resultat steht hier als Anschauungsaterial bereit: PDF: Poster Axel Pohl Diss

Poster Axel Pohl 110506
Na ja, fünf Minuten dauert es nur, wenn die Inhalte wie Textteile und Illustrationen schon stehen und man sich nur noch um die Gestaltung kümmern muss. Aber dann ist das, vor allem mit der Anleitung von LianTze und den Kommentaren in den Quellen der Vorlage, für versierte LaTeX-Nutzer eine Frage von Copy and Paste. Die meiste Zeit habe ich eigentlich dafür verwendet, ein Schaubild mit Hilfe von PGF-tikz zu basteln. Das hat aber an sich nichts mit der Vorlage zu tun, sondern mit meinem Übermut, nachdem das mit der Posterherstellung dank der Vorlage viel schneller geklappt hatte als geplant. Bestechend einfach war auch die farbliche Gestaltung und die Anpassung an das “Corporate Design” meiner Uni. Ausserdem hübsch gemacht ist das Autorenbildchen unten rechts.

Ansonsten gelten die üblichen Vorteile der Nutzung von LaTeX: das Beispiel von LianTze ist ein Poster der Grösse DIN-A0. Es ist aber ein Sache von wenigen Sekunden, die Grösse zu ändern oder gar, wie LianTze beschreibt, die resultierende PDF-Datei für den Druck auf mehrere aufzuteilen, falls kein A0-Drucker zur Verfügung steht.

Also: nur Mut, lasst euch nicht von der Technik abhalten, ins akademische Ritual der Posterpräsentation einzusteigen!

Und: Zwei Seiten hat das Poster deshalb, weil ich bei einer Postersession erst in letzter Minute erfahren habe, dass die Literaturangaben auf ein extra Blatt kommen sollen…